Neuigkeiten aus dem Archiv

Fest der Erscheinung des Herrn in Medjugorje

Am Dienstag, dem 6. Jänner 2015 wurde das Hochfest „Erscheinung des Herrn (vulgo Fest der Heiligen drei Könige) feierlich begangen. Zu zahlreichen Pfarrangehörigen kamen noch  Pilger aus den USA und aus Italien. An diesem Tag wurden vier hl. Messen in kroatischer Sprache, je eine in englischer und in italienischer Sprache  gefeiert. Pater Hrvoje Miletić feierte um 11 Uhr in der übervollen Pfarrkirche die hl. Messe. ZU Beginn seiner Predigt  erörterte Pater Hrvoje , dass nur Mathäus i seinem Evangelium den Besuch von drei Weisen erwähnt:

Objavljeno: 07.01.2015.

Erfahrungen von Pilgern in Medjugorje

Unter den zahlreichen Pilgern, die in Medjugorje das Jahr 2015 erwarteten, begegneten wir die Freunde Ivan Juretić aus Rijeka und Dražen Kraljić aus Omiš von der Insel Krk. Ivan ist zum dritten Mal bei der Gebetserwartung in Medjugorje. Er betreut schon 23 Jahre lang  Pilger aus Kroatien in verschiedene Heiligtümer nach Italien, Slovenien und Österreich. Über die Nachtwache in Medjugorje sagte er folgendes:  „ Ich galube, dass die schönste Erwatung des neuen Jahres von der ganzen Welt  an zwei Orten anzutreffen sind, in Rom und in Medjugorje.  „Nach Medjugorje komme ich gerne privat, ohne Verpflichtungen  Pilgergruppen und Pilgern gegenüber, damit ich mich geistig erneuere. Hier fühle ich große Gnaden.“  Für  Dražen ist das sein vierter Aufenthalt in Medjugorje, jedoch bei der Gebetswache war er zum ersten Mal: „Ich gleube, die heutige Welt ist übervoll an verschiedenen Angeboten und weltlichen Unterhaltungen, welche den Menschen nicht gänzlich zufriedenstellen können. Darum kommen ja besonders junge Menschen und finden geistigen Reichtum, der sie vollkommen erfüllen kann.“ Sagte Dražen.

Objavljeno: 06.01.2015.

Der Priester Yozefu-Balikuddembe Ssemakula: "Medjugorje ist eine Quelle der Gnaden"

Der Priester Yozefu – Balikuddembe Ssemakula  stammt aus Uganda, aber er dient als Priester in verschiedenen Ländern von Nordamerika. Seit 21 Jahren ist er Priester. In diesen Tagen ist er zum dritten Mal in Medjugorje. Die beiden ersten Male kam er mit Pilgergruppen, jedoch er hatte das Empfinden, er müsse mehr allein sein, um mehr beten zu können.. Er sagt, dass ihm dieser Ort in besonderer Weise Kraft gibt:

Objavljeno: 05.01.2015.

Statistik der Pfarre Medjugorje.

Im Vergangenen Jahr 2014 wurden in Medjugorje 1 802 800 Kommunionen ausgeteilt und

37 498 Priester waren bei den hj. Messen in Konzelebration. In der Pfarre Medjugorje wurden im Jahr 2014

 65 Kinder getauft, davon 39 Mädchen und 26 Buben. 

Gestorben sind in der Pfarre 55 Personen davon 23 Frauen und 32 Männer.

30 Paare spendeten einander das Sakrament der Ehe.

55 Kinder empfingen die hl. Erstkommunion, davon 34 Mädchen und 21 Buben.

70 Jugendliche wurden gefirmt, 32 Mädchen und 47 Burschen.

Objavljeno: 04.01.2015.

Mit Gebet und Gesang wurde das Neue Jahr 2015 in Medjugorje erwartet

In Medjugorje haben außer den Pfarrangehörigen auch tausende Pilger aus aller Welt das Neue Jahr mit Gebet und Gesang erwartet. Pilgergruppen aus Polen, aus der Ukraine, aus Frankreich, Korea, USA, Irland, Tschechien, Slowenien, Rumänien, Österreich, Spanien, Libanon, Italien und aus Deutschland waren anwesend. Unter ihnen waren auch sehr viele Jugendliche aus Bosnien-Herzegowina und Kroatien zum Gebt versammelt. Der Dankgottesdienst für das Jahr 2014 wurde am Mittwoch, dem 31. Dezember  um 18 Uhr gehalten, den Pater Ivan Landega in Konzelebration mit 60 Priestern gefeiert hat. Das war ein Dank an Gott den Herrn für alle Gnaden Er  durch die Königin des Friedens in diesem Jahr der Pfarre geschenkt hat. Eine Stunde vor Beginn der hl. Messe wurde der Rosenkranz gebetet, den  Pater Josip Marija Katalinić vorgebetet hat. Nach der hl. Messe wurde vor der Kirche von der Gemeinschaft Cenacolo die lebende Krippe dargestellt. Das Erwarten des Neuen Jahres im Gebet bagann um 22 Uhr, hat Pater  Stanko Ćosić geleitet Die hl. Messe um Mitternacht als Übergagng vom alten zum neuen Jahr feierte Pater Marinko Šakota, der Pfarrer von Medjugorje. Die Kirche zum hl. Jakobus,  die Räume um die Kirche, um den Außenaltar und im Gelben Saal waren übervoll von Gläubigen, die freudig die beteten und Gott die Ehre gaben. Das gesamte Programm wurde von Radio MIR Medjugorje life übertragen. (fotos)

Objavljeno: 03.01.2015.

Statistik für Dezember 2014

 

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  63 700

Anzahl der Priester in Konzelebration  1395 (45 täglich im Durchschnitt)

Im vergangenen Jahr 2014 wurden   1 802 800 hl. Kommunionen ausgeteilt. An der Konzelebration nahmen 37 498  Prister teil.

Objavljeno: 01.01.2015.

Erwartung des neuen Jahres 2015 in Medjugorje

Medjugorje erwartet für die Feier der „Jahreswende im Gebet“ großen Zustrom von Pilgern, hauptsächlich Jugendliche aus der ganzen Welt.

Gebetsprogramm zu Silvester, dem 31. Dezember 2014

17 Uhr Rosenkranzgebet  

18 Uhr  Dankgottesdienst für das vergangene Jahr 2014   .Nach dem Gottesdienst stellt die Gemeinschaft „Cenacolo“ vor der Kirche die lebende Krippe dar.

22 Uhr Beginn der Nachtwache im Gebet vor dem Allerheiligsten

23.30 Uhr hl. Mitternachtsmesse

Auch heuer wird das gesamte Programm in Bild und Ton in den  Gelben Saal des Joh. Paul II. life übertragen. Radio Mir Medjugorje  wird die ganze Feier aus der Kirche des hl. Jakobus ebenso life aussenden.

Objavljeno: 29.12.2014.

Weihnachtskonzert in der Pfarre Medjugorje

In Medjugorje wurde am Samstag, dem 27. Dezember im sogenannten Gelben Saal des Joh. Paul II. ein weihnachtliches Konzert  mit Tedi Spalato, Ivan Mikulić, TS „Vranac“, Jelena Kordić, klapa Luka, dem großen Chor der Pfarre „Kraljice mira“, Frama Medjugorje, Frama band, Stephen Yeseta, TS „Misercordia“, Monija Jarak, Jure Miloš und dem Schauspieler Robert Pehar  aufgeführt. Pater Marinko Šakota, der Pfarrer von Medjugorje, begrüßte die Anwesenden und wünschte allen Frohe Weinachten. Während des Konzertes wurden immerwieder Videoausschnitte mit traditionellen Weihnachtsbräuchen  aus der Gegend gezeigt. Das Konzert endete mit einem gemeinsamen Lied: „Heut ist uns Christus geboren“ und  die Aufführung wurde mit gebührendem Applaus des zahlreichen Publikums belohnt. (photos)

Objavljeno: 28.12.2014.

Weihnachten in Medjugorje

Mittwoch, 24. Dezember , Hl. Abend Letzte Roratemesse in diesem Jahr um 6 Uhr. Am Nachmittag ist kein Rosenkranzgebet auf den Erscheinungsberg. Das abendliche Gebetsprogramm beginnt in der Pfarrkirche um 17 Uhr, die hl. Messe beginnt am Hl. Abend um 18 Uhr. An diesem Gottesdienst nehmen alle  Priester teil, darum ist an diesem Abend Beichtgelegenheit  nur von 16 bis 17.30 Uhr. Nach der hl. Messe wird die lebende Krippe von der Gemeinschaft Cenacolo dargestellt. Um 22 Uhr beginnt die Nachtwache im Gebet und dauert bis 22.30 Uhr, danach folgt die Mitternachtsmette.

Objavljeno: 23.12.2014.

Lebende Krippendarstellung in Medjugorje

Die Gemeinschaft Cenacolo stellt schon seit Jahren eine lebende Krippe für Pfarrangehörigen und Pilger vor der Kirche in Medjugorje dar. Herbergen und Bewohner von Bethlehem sowie einige einheimischen Tiere zeigen die  Szene im Stall von Bethlehem. In überzeugenden Kostümen zeigen Amateurschauspieler die lebendige hl. Familie, die Weisen aus dem Morgenland und auch die Hirten. Die Darstellung der Geschehnisse von Bethlehem sowie die Geburt Christi können am Heiligen Abend, und am 31. Dezember nach der hl. Messe betrachtet werden. Die Darstellung der Szenerie wird auch am 28. Dezember, am Tag der Unschuldigen Kinder von Bethlehem, gezeigt. Außer dem gewöhnlichen Gebetsprogramm wird an diesem Tag um 15 Uhr eine Messe für Kinder und deren Eltern gefeiert, danach ist auch die Darstellung der lebenden Krippe zu sehen.

Objavljeno: 19.12.2014.

Mit den Fahrrädern von Spanien nach Medjugorje

Zwei Pilger, Luis Garcia und Marina kamen mit den Fahrrädern aus Spanien nach Medjugorje. Sie sind zum ersten Mal in Medjugorje. Luis sagte über ihre Pilgerfahrt folgendes: „Wir sind auf Pilgerreise von Spanien nach Jerusalem. Nun, Gott wollte, dass wir auch Medjugorje besuchen. Wir waren stets in Gottes und der Jungfrau Maria Hand, die uns während unseres ganzen Weges behütete. Sie war es, die uns hier haben wollte. Ich hatte schon von der Gospa von Medjugorje gehört. Das hat mein Herz entflammt. Sie wollte auch, dass wir alle Marienheiligtümer in ganz Europa besuchen. Von allen Heiligtümern, die ich bisher besucht habe, ist Medjugorje der schönste Ort und Medjugorje hinterließ in mir den stärksten Eindruck. Ich bin stolz hier zu sein und ich komme wieder.“ Sagte Luis, der Marina zufällig auf dem Jakobsweg begegnete. Das war sicher im Plane Gottes, denn sie bat  Gott  zwei Jahre lang, ER möge ihr einen Menschen zeigen, mit dem sie ihre Pläne in Verbindung mit dem Jakobsweg verwirklichen kann. Das ist ein großer Segen, dass wir hier sein können. Ich fühle, dass ich eine Befreiung  von einer Last erfahren habe, die ich mit mir  getragen hatte.“ Das sind Worte einer Pilgerin aus Spanien.

Objavljeno: 16.12.2014.

Novene zur Geburt Christi

Am Montag, dem 15. Dezember 2014, beginnt in Medjugorje die Novene zur Geburt Christi. Während dieser neun Tage wird bis Weihnachten  um 14 Uhr der Rosenkranz auf den Erscheinungsberg gebetet. Darum entfällt  auch am kommenden Freitag, dem 19 Dezember  das Kreuzweggebet auf dem Kreuzberg dafür aber das Rosenkranzgebet auf den Erscheinungsberg. Das abendliche Gebetsprogramm  in der Kirche zum hl. Jakobus in Medjugorje beginnt wie üblich, um 17 Uhr Rosenkranzgebet, um 18 Uhr die hl. Messe und danach die üblichen Gebete wie im Programm. Während der ganzen Adventzeit wird die Roratemesse um 6 Uhr gefeiert, die von den Patres von Medjugorje gefeiert werden. Jeden Morgen ist ab 5.30 Uhr  vor der  hl. Messe Beichtgelegenheit.. Die Bewohner von Medjugorje sind zu einer gemeinsamen Vorbereitung  auf die Feier der Geburt Christi, aufgerufen.

Objavljeno: 14.12.2014.

Präsentation des Sammelwerkes über Pater Stanko Vasilj

Im vergangenen Jahr wurden  in Zusammenarbeit mit der Pfarre Medjugorje Vorbereitungen getroffen und ein Symposium über Pater Stanko Vasilj, die die  Feierlichkeiten, zum hl. Jakobus als Kirchenpatron  betreffen, abgehalten. Am Freitag, dem 12. Dezember 2014 wurde nach der hl. Abendmesse eine Präsentation über alle Arbeiten des Pater Stanko geschrieben hat und auch über den Inhalt aller musikalischen Werke, die er hinterlassen hat, veranstaltet. Eine Notenauswahl seiner ausgewählten Lieder, Hymnen und Messen wurde präsentiert. Pater Stanko wurde in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jh. ein bekannte Persönlichkeit in der Provinz der Franziskaner in der Herzegowina wie auch in der Kirche der Herzegowina.

Objavljeno: 13.12.2014.

Humanitäre Aktion „Ein Herz für die Posavina“

Im Mai dieses Jahres verursachten Überschwemmungen große Schäden in der Posavina (einer Provinz in Bosnien-Herzegowina). Viele können immer noch nicht in ihre Häuser zurückkehren. Pater Marijan Živković, der Pfarrer und Guardian von Tolisa erwaten auch in dieser Situation Weihnachten, hoffen auf das Licht und die Wärme, welche von dieses kleine Kinde Jesus in der Weihnachtsnacht geschenkt. Aber viele Familien sind verarmt und sie hoffen und freuen  sich über jede Hilfe von Menschen guten Willens und guten Herzens.

Radio Mir Medjugorje und die humanitäre Verein „Mir Medjugorje“ organisieren zusammen mit dem Mutterdorf eine  humanitäre Aktion: „Ein Herz für die Posavina“, Wir laden euch ein, in dieser Adventzeit eure Herzen den Notleidenden und dem Nächsten zu öffnen  und ihnen mit Geldspenden, Sachspenden, Nahrungsmitteln, Hygieneartikeln, Hausgeräten und Gebrauchsgegenständen  zu helfen. Ihre Spenden können  sie im humanitären Verein Medjugorje sowie im Mutterdorf täglich von 8 bis 16 Uhr abgeben.

Wir stützen uns für diese Hilfe auf die Worte des  Pfarrers  Marijan Živković der sagt: „Vergesst uns nicht, denn wir brauchen immer noch eure Hilfe!“

Objavljeno: 11.12.2014.

Herr Krešimir Šego ist verstorben

Heute, am frühen Morgen verstarb nach langer und schwerer  Krankheit in Medjugorje Herr Kešimir Šego, langjähriger Chefredakteur der Monatszeitschrift „Glasnik mira“ in Medjugorje. Herr  Šego ist am 11 Februar 1950 in Medjugorje geboren. Die Volksschule absolvierte er in Medjugorje und in Čitluk. Die Mittelschule besuchte er in Čapljina. Sein Diplom für Soziologie erwarb er an der Fakultät für Politik und Wissenschaft in Sarajevo. Er war in Sarajevo auch als Journalist tätig sodann als Professor am Gymnasium in Čitluk.

Er hat zahlreiche Lieder vertont, Essays geschrieben, Buchkritiken gemacht und Bücher über Medjugorje geschrieben. Sein sterblichen Überreste werden am Mittwoch, dem 10 Dezember um 13.30 Uhr in der Leichenhalle in Medjugorje aufgewahrt. Das Begräbnis findet auf dem Friedhof Kovaćica in Medjugorje statt. Gott gebe ihm die ewige Ruhe!

Objavljeno: 09.12.2014.