Neuigkeiten aus dem Archiv

Die 22. Internationale Begegnung für Organisatoren und Pilgerleiter.

 

Vom  2. bis 6. März 2015 findet vom in Medjugorje  die internationale Begegnung für Pilgerleiter von Pilgerfahrten,  Gebetsgruppenleitern und karitativen Vereinen, die mit dem Friedenszentrum im Medjugorje in  Zusammenhang  stehen, statt.

 

Das Motto  der Begegnung lautet:

 

„Der Friede sei mit euch“ (Joh. 20,21)    In der Schule der Gospa

Objavljeno: 01.03.2015.

Statistik für Februar 2015

Anzahl der ausgeteilten hl. Kommunionen  30 750

Anzahl der Priester in Konzelebration  687 (24 täglich im Durchschnitt)

Objavljeno: 01.03.2015.

Die 22. Internationale Begegnung für Organisatoren und Pilgerleiter.

Vom  2. bis 6. März 2015 findet vom in Medjugorje  die internationale Begegnung für Pilgerleiter von Pilgerfahrten,  Gebetsgruppenleitern und karitativen Vereinen, die mit dem Friedenszentrum im Medjugorje in  Zusammenhang  stehen, statt.

 

Das Motto  der Begegnung lautet:

 

„Der Friede sei mit euch“ (Joh. 20,21)    In der Schule der Gospa

Objavljeno: 01.03.2015.

Pilgerarfahrungen: „Ich wünschte, es möchten viele Menschen Medjugorje besuchen und kennenlernen.

Millionen Pilger aus der ganzen Welt folgten bisher der Einladung der Königin des Friedens. Viele Zeugnisse können Sie den Seiten unserer Homepage entnehmen. Alle diese Pilger berichten von Bekehrungen, großer Dankbarkeit an die Königin des Frieden für erhaltene Gnaden und vom Beginn eines neuen Weges mit Christus. Über seine Bekehrung sprach Željko Kaić aus Karlovac im Programm von Radio Mir Medjugorje:

Objavljeno: 27.02.2015.

Popularisation der Hl. Schrift durch ein Kleinfußballtuornier in Medjugorje

Der  kroatische Bibelverein hat in Zusammenarbeit mit dem albanischen,  makedonischen und serbischen Bibelverein vom 20. bis 22. Februar 2015 ein Kleinfußballtournier  in Medjugorje mit dem Ziel, die Hl. Schrift  populär zu machen veranstaltet. Das gemeinsame Gebet und die Begegnung mit der Bibel bildeten den Rahmen des  Programms. Dem jeweiligen Fußballspiel ging eine Lesung der Hl. Schrift und deren Erläuterungen  voraus, die Pater Ivan Duganđić , Professor der Bibelwissenschaft gehalten hat.

Objavljeno: 25.02.2015.

Kreuzwegandacht in Medjugorje

In der Fastenzeit das Leiden Christi zu betrachten ist besonders die Kreuzwegandacht geeignet, sowohl in der Kirche wie auch in den Familien. In Pfarre Medjugorje ist diese Kreuzwegandacht auf den Kreuzberg jeden Freitag um 14 Uhr und in der Pfarrkirche  nach der Abendmesse. In den Filialkirchen wie Šurmanci, Vionica und Miletina um 16 Uhr. Auf den Kreuzberg begann man den Kreuzweg nach  Beginn der Erscheinungen der Gottesmutter zu beten.

Objavljeno: 20.02.2015.

Vorsatz der Jugend von Medjugorje für die Fastenzeit

Die Jugendlichen von Medjugorje beschlossen auch, die diesjährige Fastenzeit  auf besondere Art zu gestalten. Sie wollen jeden Abend in der Fastenzeit um 20 Uhr gemeinsam den Rosenkranz auf den Erscheinungsberg zu beten. Das Rosenkranzgebet wir also nicht nur an einem Freitag gebetet. (Die Kreuzwegandacht nach der hl. Messe  am Freitag wird weiterhin am Abend auch in der Kirche gebetet und an Sonntagen  wird das Rosenkranzgebet auf den Escheinungsberg auch weiterhin um 14 Uhr gebetet).

Objavljeno: 19.02.2015.

Seminar für Gebetserziehung in Medjugorje

Vom 13. bis 15. Februar 2015 wurde in Medjugorje ein Seminar zur Gebetserziehung für Schülerinnen der 7. und 8. Klasse der Grundschule von den Schulschwestern der Franziskanerinnen von Mostar gehalten. Das Seminar, an dem 40 Mädchen teilnahmen, fand im Haus „Domus pacis“ in Medjugorje statt. Die Schulschwestern von  Mostar halten diese Seminare für Mädchen schon seit 25 Jahren. Nach dem Eintreffen begann das Treffen mit der Teilnahme am täglichen, liturgischen Gebetsprogramm in der Pfarrkirche, danach wurde Gelegenheit zum Kennenlernen gegeben danach war noch ein Einführungsgespräch.

Objavljeno: 17.02.2015.

Pater Antonello Cadeddu: Der Priester O.Antonello Cadeddu, Missionar aus Brasilien besucht Medjugorje

„Es ist offensichtlich, dass sich Menschen in Medjugorje bekehren, von neuem entsteht der Wunsch nach Gebet und Eucharistie“Der Priester Pater Antonello Cadeddu besuchte Medjugorje, er stammt aus Italien,. Er wirkt seit 33 Jahren als Priester, davon 20 Jahre in Sao Paolo, Brasilien. Gemeinsam mit  Pater Enrico,  einem Mitbruder, gründete er die Gemeinschaft Alleanca di Misericordia“  (Gemeinschaft der Barmherzigkeit) die sich um  die Armen und Ausgestoßenen auf der Strasse bemüht.

Objavljeno: 12.02.2015.

Gedenkgottesdienst für ermordete Franziskaner und Pfarrangehörige von Medjugorje

Anlässlich des Erinnerungstages an den seligen Aloijzije Kardinal Stepinac wird um 18 Uhr in der Pfarrkirche zum hl. Jakobus in Medjugorje ein Gedenkgottesdienst für die  als Märtyrer verstorbenen Franziskaner von Medjugorje gefeiert. Von den 66 Franziskanern der Herzegowinischen Provinz, die von den Kommunisten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ermordet wurden, stammten sechs aus der Pfarre Medjugorje: Pater Križan Galić, Pater Jozo Bencun, Pater Marko Dragićević, Pater Mariofil Sivrić, Pater Grga Vasilj  und Pater Jenko Vasilj.

Objavljeno: 09.02.2015.

Die geistliche Erneuerungen in Medjugorje sind beendet

In Medjugorje wurden vom 6. bis 8. Februar 2015 geistliche Erneuerungen veranstaltet. Pater Damir Pavić, der Pfarre Mariä Geburt in Brestovac, leitete die geistlichen Erneuerungen, die am Freitag, dem 6. Februar mit dem abendlichen liturgischen Gebetsprogramm in der Pfarrkirche begonnen haben. Pater Karlo Lovrić betete am ersten Abend den Rosenkranz, die hl. Messe hat Pater Damir in Konzelebration mit vier  Priestern gefeiert, er hat auch an den anderen Tagen der Erneuerung als Konzelebrant gewirkt. Außer der Teilnahme am abendlichen Gebetsprogramm hat er auch für die Pfarrbevölkerung Vorträge gehalten.

Objavljeno: 09.02.2015.

In der Pfarre Medjugorje beginnen die geistlichen Erneuerungen

In den Monaten Jänner und Februar gibt es in Medjugorje für gewöhnlich weniger Pilger sodass in Medjugorje für die Pfarrangehörigen geistliche Erneuerungen organisieret werden können. In diesem Jahr finden sie vom 6. bis 8. Februar statt. Pater Damir Pavić, gebürtig aus der Pfarre Mariä Geburt in Brestovac. Pater Marinko Šakota,derPfarrer von Medjugorje lud sie Pfarrangehörigen zu dieser geistlichen Erneuerung ein. „Pater Damir wird uns durch diese Zeit begleiten. Wir möchten, dass sich die Pfarrangehörigen mit der ganzen Familie daran beteiligen, sie sollen sich jetzt die Zeit nehmen für diese Erneuerung im Glauben. Sie sollten Gott, dem Herrn die Zeit schenken, weil er auch sie reichlich beschenkt hat.“

Objavljeno: 06.02.2015.

Fünfzehn Jahre Gebetsgruppe „Königin des Friedens „ in Pula (Istrien)

Aus Dankbarkeit Gott und der Gottesmutter für die 34 Jahre der Erscheinungen der Gottesmutter in Medjugorje erinnern sich Pilger aus Pula  und ganz Istrien an die vielen Wallfahrten  zur Königin des Friedens, viele von ihnen kommen schon seit den Anfängen der Erscheinungen. Die Pilger Pula, ob einzeln oder Familien wurden Zeugen vieler Gnaden, die durch die Fürsprache der Gottesmutter in Medjugorje. Viele  verspürten vor fünfzehn Jahren auf Grund der Gebetsgruppen von Medjugorje und aus der ganzen Welt die Notwendigkeit Gebetsgruppen zu bilden.

Objavljeno: 05.02.2015.

Feier des Festes Maria Lichtmess in Medjugorje

In Medjugorje sind im Februar gewöhnlich wenige Pilger anwesend. So haben neben den Pfarrangehörigen nur einige kleinere Pilgergruppen aus Italienern, Frankreich, Österreich und den USA, den Feiertag der „Darstellung des Herrn im Tempel“ am Montag, dem 2. Februar  gefeiert. In der Pfarrkirche wurden an diesem Tage vier hl. Messen in kroatischer Sprache gefeiert, daneben auch je eine hl. Messe in italienische, französischer, deutscher und englischer Sprache. Das abendliche Gebetsprogramm begann mit dem Rosenkranz, welchen  Pater Karlo Lovrić vorbetete, die hl. Messe um 18 Uhr  feierte Pater Dragan Ružić in Konzelebration mit 5 Priestern. 

Objavljeno: 03.02.2015.

Papst Franziskus am 6. Juni in Sarajevo

Vatikan (IKA) – „Wir möchten euch bekannt geben, dass ich am Samstag, dem 6.Juni, so Gott will, nach Sarajevo, der Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina reisen werde.“ Sagte Papst Franziskus am Sonntag, dem 1. Februar nach dem Angelusgebet. Papst Franziskus rief die Gläubigen zum Gebet für diese Reise auf, die zum  Ziel hat, die dortigen Gläubigen, Katholiken zu stärken, den Sauerteig  des Guten zu wecken, sowie die Brüderlichkeit und den Frieden zu stärken.

Objavljeno: 02.02.2015.